Florida April 2003
... und dann war es endlich soweit. Einen Tag nach unserer standesamtlichen Trauung ging es am 05.04.2003 für eine Woche zum ersten Honeymoon-Urlaub nach Florida. Neben Miami und Key West besuchten wir noch den Biscayne National Park, Key Largo, den Everglades National Park, Naples, Fort Lauderdale und Miami Beach.
Nachdem wir in Miami gelandet und den Mietwagen übernommen hatten, ging es auch gleich am nächsten Tag runter nach Key West. Dort haben wir uns dann in einem sehr schönen Hotel (Empfehlung aus unserem Marco Polo Reiseführer) für zwei Nächte einquartiert.
Neben einem wunderschönen Sonnenuntergang am ersten Abend haben wir uns am hoteleigenen Pool mit dem obligatorischen Kartenschreiben für die Daheimgebliebenen befaßt und uns die Bar auf der Ansichtskarte dann auch gleich mal abends vorort angesehen. Wie sich später herrausstellte war in dieser Bar auch ein gewisser Ernest Hemmingway Stammgast.
Der bekannte Sohn von Key West hat nun ein eigenes Museum, welches wir uns natürlich auch anschauten und dabei doch einen interessanten Einblick in das Leben des Ernest Hemmingway bekamen. Er stand morgens um 6:00 Uhr auf und schrieb einige Kapitel in seinen Büchern und ab 12:00 Uhr ging es dann mit dem Boot zum Hochseefischen auf´s Meer ("Der alte Mann und das Meer") raus. Und abends ging es dann noch auf ein paar Whiskey´s und zum "klönen" in die besagte "Sloppy Joes Bar".
Wie schon im letzten Jahr bei unsere Canyon-Tour durch die USA, haben auch diese Strawberry-Margarithas ganz hervorragend geschmeckt. Neben strahlend, blauem Himmel haben wir in Florida auch sehr viele schöne Häuser bewundert und uns damit einige Inspirationen für anstehende Projekte geholt.
Ein Haus der ganz besonderen Größe begegnete uns auf dem Weg durch die Everglades. Dieses United States Post Office ist das Kleinste der USA und wie die Post-Beamtin uns glaubhaft versicherte wahrscheinlich auch das Kleinste der Welt. Neben diesem Office ging es in einem Internet-Cafe in Miami etwas moderner zu. Und der Inhaber staunte nicht schlecht als er unsere "alte Website" (designed in Germany) sah. Leider ging am nächsten Tag unser Flieger wieder Richtung Heimat.